schwache Drogen, harte Drogen

6 09 2007

sind was für Amateure!

Überleg’ bereits mich in psychologische Behandlung zu begeben. Gestern mal wieder bis halb zwei mit Herrn Te-a-ti-me Kef-feh-trin-ken gefrettet.

Bin mir mittlerweile auch sicher, das die korrekten semantischen Steigerungsformen von Drogen “schwache Drogen”,“harte Drogen”,“Dinge die sich dem Potenzial von Frets on Fire annähern” sind.

Erkenntnis soll ja schon mal der erste Schritt auf dem Weg der Besserung sein. Allerdings deprimiert mich grad Distanz, die man da zurücklegen muss.

Glaub ich weiß schon was mich auf andere Gedanken bringt…

PS: Das Geld für den Seelenklemptner könnte man auch in kybernetische Sehnenverbesserungen der Arme fließen lassen. Erscheint mir sinnvoller.

Advertisements

Aktionen

Information

7 responses

6 09 2007
kaffehtrinken

Fretten ist echt nicht für blutige Anfänger zu empfehlen. Das ist wesentlich wirkungsvoller als chemische, oder natürliche Wirkstoffe. Im Gegensatz zu diesen bekommt man als Nebenwirkung allerdings nur Gelenksschmerzen, Krämpfe und vor allem Schlafstörungen… *ggg*

6 09 2007
zeroterm

… psychische Störungen, Zuckungen, metaphorisches Gehirnbluten und Hunger — auf kleine Kinder

10 09 2007
schnien12

Wieso eigentlich Hunger auf kleine Kinder???

11 09 2007
zeroterm

sind nahrhaft *hämisch_verschmitztes_grinsen*

26 02 2008
eirk

IHRE SEITE IST DER GRÖßTE SCHWACHSINN DEN ES GIBT V V IHR IDIOTEN

26 02 2008
schnien12

😆
Was ein Spast…
😆
😆
und nochmals 😆
Falls du dein Gehirn suchst bist du hier falsch lieber EIRK…versuchs mal 3 Seiten weiter auf der Kuschel-Wuschel-Flauschi-Bauschi-Selbsthilfegruppentherapie

26 02 2008
zeroterm

😆
Naja… Jeder braucht ja mal die Gelegenheit sich zum Idioten zu machen, nicht war Erik 😉




%d Bloggern gefällt das: