Letzter Ausweg

25 10 2007

Heute von einer unheimlich aufdringlichen Schreibblockade verfolgt und heimgesucht worden — sehr unpraktisch ein Tag vor Deadline. Versucht irgendwie eine einstweilige Verfügung zu erlassen, da ich gehört habe sie sei die natürliche Feindin solcher Stalker.

Dummerweise stand keine mit genügend Killerinstinkt zur Verfügung.

Daraufhin Plan gewechselt und versucht mich mit ihr anzufreunden, um sie hinterrücks in Wodka zu ertränken. Hat funktioniert! Allerdings Kollateralschäden. Logikzentrum und Sprachbereich liegen auf der Intensivstation. Pazifistische Drecksmotivation meint, sie komme erst wieder wenn alle Rückstände des Krieges verschwunden wären.

Auf Grund dieses herben Rückschlags einen rießen Hass auf Kartoffeln bekommen. Chipstüte zermanscht und Krümel geschlürft.

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: