Effizientes Grinsen

22 12 2007

Vor kurzem zusammen mit der Sabrina durch zufälliges Entdecken die herkömmliche Chatcodierung eines Grinsens in Form von

*g*

mit der Folgenden, viel effizienteren und cooleren Möglichkeit ersetzt:

*g+

Vorteil ist die viel größere Steigerungsmöglichkeit, indem man nicht nur die Anzahl der g’s, sondern auch die Anzahl der +-Zeichen erhöht. Hab auch beschlossen die Interpretation der +-Zeichen soll als Exponent geschehen, da das der intuitiven Empfindung am nähsten kommt.

Beispiele:

*gg+++ = *g(23)* = *g8* = *gggggggg*

*ggg+++ = *g(33)* = *g27* = *ggggggggggggggggggggggggggg*

(Mal sehen ob sich”s durchsetzt. Eine weitere Begeisterte hab ich schon gefunden.)

Advertisements

Aktionen

Information

6 responses

22 12 2007
Sabrina

Also ich würde ein *gg+++ eher als (2*g)^3 interpretieren.

22 12 2007
zeroterm

hmmm, aber gg ist doch eher etwas wie ein g⊗g und kein g⊕g.
( x*x ist ja auch x² ; wahrscheinlich les ich einfach zu sehr in formalen Sprachen 😉 )

22 12 2007
Steinzeitprogrammierer

Die Idee ist genial und vor allem erweiterungsfähig:
g * n!, wobei n beliebig

22 12 2007
zeroterm

oh gott! faktorielles Wachstum? dachte exponenziell wäre gut genug 😉 Da musst du echt ein breites Grinsen haben 😎

22 12 2007
Sabrina

Ach so siehst du das. Ist natürlich viel logischer. Aber :
Dann kann ich in meinem ganzen Leben nicht so viel grinsen wie ich es virtuell ausdrücke!

16 06 2009
Der Kardinal

Das sieht einfach doof++++++++
aus.




%d Bloggern gefällt das: