Missinterpretation Milch

10 06 2008

Heute morgen erstmal einen Kaffee am Hauptbahnhof gebraucht, da mein geistiger Zustand auch nach dem Zugaufenthalt, zusammen mit 200% Anderen Hin- und Herreisenden, immer noch bei 30% war — Minus. 30% Minus.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements




cooler Student

7 11 2007

Vor kurzem mit Kommilitone Thomas dazu entschieden nun nach 7 Semestern endlich so ein richtig cooler Student zu sein. Ab heute beginnt die Testphase.

Den Rest des Beitrags lesen »





Morgendliche Ablaufanomalie

5 11 2007

Da heute morgen aus noch nicht geklärten Gründen die Blackmetalfahrgemeinschaft zum Zug in die Stadt ausgefallen und so der Zug-in-einer-Stunde zum Ziel erklärt wurde, war noch Zeit mein Mobile Telefonzelle zu betanken, eine Bank mit einem kleinem Plastikkärtchen bewaffnet auszurauben und den Weg zum Großstreckenwurm mittels biochemischer Energieumwandlung in Form eines kleines Fußmarsches zurückzulegen.

Im Wurminneren ein paar Seiten vom “Restaurant am Ende des Universums” gelesen — Hunger bekommen. Kaffee bei Yormas gekauft. Einen Abstecher in den Baumfriedhof gemacht, um ein Buch zu bestellen. Erstmal gewundert wie freundlich die Totengräberin war, zweitmal gewundert wie schnell die von ihr durchgeführte Bestellung bereitliegen soll (24 Stunden).
Den Rest des Beitrags lesen »





4-2-1

20 09 2007

Die FH hat mich wieder. Und ich hab ihn wieder! Das ekligste Kaffeederivat aus eigener Konstruktion.

Den Vier – Zwo – Oans.

Das einzig true’e Mensa-Espresso-Konstrukt, dessen simpleste Parameter nur aus einem Verhältnis aus Potenzen von 2 echten Zahlen besteht.

  1. 22 Teile Energie Zucker
  2. 21 Teile Gehirnoptimierung Espresso
  3. 20 Teile Koffein-Zeit-Arbitrierung Milch

Körperliches Grundzittern wurde nun mit dem 23-1-Induzierten Gegenzittern ausgeglichen. Trotzdem was verschüttet…

Zur Beruhigung mir die endliche Reihe des 4-2-1 (∑i=0[2i], mit i<3) als schöne Frau vorsgestellt.





Koffeinglück

16 09 2007

Gerade eben den extremsten und genialsten Kaffee gegiftmischt. Wirkung ist so gut, dass man ihn mit verdorbener Milch vesetzen muss. Serotoninüberbelastung und der entsprechend korrelierende Glückstod sind sonst die Folge.

So der Warnhinweis wäre erledigt, jetzt muss ich mich erstmal hier in der Glückshölle zurechtfinden… Wo war nochmal das Amt für “Beschwerden bei irrtümlich einkassierter Seele”? Soll ja eins der größten Gebäude in der Umgebung sein.





Keine Arbeit. Trotzdem Stress!

7 09 2007

Zeit verschiebt sich immer mehr. Bis 3 Uhr heute Morgen meine Musiksammlung mit dem Affen getaged und gecoverd. Vorteil: Hatte keine Zeit zum fretten. Finger und Handgelenke schmerzen also nur noch höllisch.

Um halb Neun aufgestanden. Erstmal schwarzer Tee mit etwas Honig, Vanille und Milch. Mmmmh. Danach noch zwei Tassen Kaffee und ein Glas T400. Essentechnisch ein Bueno Weiß und Wick Energy Bonbons gefrühstückt. [Weitergetaged /]. Bis jetzt auch noch nicht fertig — trotz geschätzter 150 APM (ein recht annehmbarer Wert für Media Monkey 🙂 ). Allerdings wird dieser Wert durch die koffeinbedingten 4,5 TPh überschattet.

Also momentan am taggen, Feedreader nervt mich mit 76 unglesenen Nachrichten die sich spätestens nach 7 Minuten weiter vermehren und FH und Emailanbieter spammen mein Postfach zu.
Zusätzlich hab ich mich entschlossen privat eine völlig neue Mirandaversion vorzukonfigurieren, basierend auf MirandaX. Allerdings ist davon im übertragenen Sinn nur noch der MST übrig, alles andere wird angepasst. Wer mich kennt, weiß was des heißt… Unterlagen müssen ausgedruckt werden und eigentlich steht auch etwas Hausarbeit an.

Verdammt, bin ich eigentlich immer so emo? Wen interressiert der Scheiß?! *FishingForCompliments*