Schlechtes Gewissen

18 09 2007

Bin heute mit einem schlechten Gewissen aufgestanden. Hab mich erinnert, dass ich mich von allen Kollegen meines Praktikums verabschiedet hab… nur nicht von der untoten Frieda (wer sich nicht erinnert). 😦

Hoffentlich wird sie jetzt nicht zu melancholisch und begräbt sich irgendwo.

Gestern schon unbewusst versucht mir ne Ersatz-Frieda zu schaffen. Gemerkt, dass eine an die Wand gepatschte Fliege irgendwie nicht das Gleiche ist. Sieht auch gar nicht mehr aus wie ne Fliege Frieda.

Noch mehr schlechtes Gewissen.

Advertisements




Das Familienwochenende

20 08 2007

Dieser Eintrag entsteht momentan nicht im absoluten vollbegriff meiner geistigen Zustände Kräfte. Körperliche sind noch weniger vorhanden.

Wieder daheim! Normaler Montag Morgen Betrieb. Erstmal Frieda beschallt! Ihr scheint es ganz gut zu gehen — Wehe es fragt jemand wie ich das bitteschön festgestellt hab. Also danke an Phil für die Mühen ausreichend Schallvorrat zu erzeugen.

Wochenende war super toll, wenn auch größtenteils offline, aber das ist eigentlich auch ganz gut so. Freitag hochgefahren mit Zug. Ziemlich langweilig. Terry Pratchett’s Die Gelehrten der Scheibenwelt fertig gelesen und mit Per Anhalter durch die Galaxis das vierte Mal wieder angefangen. Aber nur eine Seite, dann war ich schon da — nach 3 Stunden Fahrt.

Einschub: Mittlerweile wirkt das Koffein und meine geistige Verfassung normalisiert sich. Wird auch Zeit, mittlerweile schreib ich ja schon ne ganze Weile an diesem Eintrag. Konnte ja noch nicht mal meinen Kopf lange genug hochhalten um halbwegs normal arbeiten.

Den Rest des Beitrags lesen »





Ich nenn dich einfach Frieda, okay?

16 08 2007

Gestern Abend den Dauerbeschallungsmodus eingestellt. Dann Gechattet. Jetzt weiß ich wie sich mein kleiner Conroe wohl die ganze Zeit fühlen muss. Um mit sechs Personen parallel nebenläufig zu reden, bedarf es einer ausgefeilten Ablaufsteuerung. *kopfschüttel_und_Geek-Mode_wieder_aus*

Um Zwei eingeschlafen. Geträumt — aber das lass ich mal weg ;-). Um 10 aufgestanden. Wahnsinn! Acht Stunden ist scho etwas länger her. Muss heut aber auch nicht Arbeiten. Irgendwie vermiss‘ ich die Fliege Frieda. Die liegt jetzt bis Montag ganz allein bei meinen Boxen in der Arbeit. Irgendwie glaub ich nicht das Phil sich um Sie kümmern würde. Also “kümmern” vielleicht schon, aber eben nicht kümmern. Und NEIN, ich versichere ich spreche nicht mit toten Fliegen! Bin mir ziemlich sicher, dass Sie untot ist.

Später kommt dann noch Reini vorbei und ich schwöre: Wenn er da ist, wird ein Blog für ihn eingerichtet. Das schwöre ich bei meinem Leben! Hmmm, nein das Funktioniert nicht.

Das schwöre ich bei meinen 20 Leben und meinen Magic-Karten!

— mit denen ich ihn danach Platt machen werde.





Einen wunderschönen guten Morgen, Frau F…???

14 08 2007

Ich sollte wirklich früher ins Bett gehen, gestern noch mit der schnien bis halb eins gechattet und danach, weil ich nicht wirklich müd war, noch den neuen Feedbackbereich ins Leben gerufen.

Heute morgen nur mit viel Willenskraft aufgestanden. Mir den ersten Band von “Per Anhalter durch die Galaxis gekauft” gekauft, damit ich den auch endlich mal besitze. Gelesen wurde er von mir ja schon — mehrmals.

In der Arbeit hat mir erstmal eine Fliege den Arbeitsplatz streitig gemacht. Allen Mut zusammen genommen und mit ihr das Diskutieren anfangen, das sei schlecht fürs Betriebsklima und so und ob wir nicht freundlich miteinander umgehen könnten…

Gemerkt das die unverschämt ignorante Fliege eigentlich tod ist. Sie weggeschnipst und Rechner wieder eingenommen. Jetzt liegt sie irgendwo hinter den Bildschirmen bei den Boxen. Na von einer Ruhestätte kann man die nicht mehr reden. hehe!

Tsja so ist eben das Leben. Kann ja nicht jedem gefallen 😉

Den Rest des Beitrags lesen »